Arthur & George | House of Cards 2. Sezon | Pimchanok Leuwisetpaiboon

    „Westworld“ engagiert Aaron Paul als neuen Hauptdarsteller

    „Breaking Bad“-Darsteller und Emmy-Gewinner in Sci-Fi-Drama

    "Westworld" engagiert Aaron Paul als neuen Hauptdarsteller – "Breaking Bad"-Darsteller und Emmy-Gewinner in Sci-Fi-Drama – Bild: AMC
    Aaron Paul in „Breaking Bad“

    „Westworld“ ist eine jener Serien, die immer wieder neue Figuren einbringen und dann auch keine Angst haben, sie nach einiger Zeit zu liquidieren. Zugegeben, bei den Hosts im Park hat das in der Regel geringe Konsequenzen und auch die menschlichen Figuren sind dank der teils nonlinearen Erzählweise der Serie auch nach dem Tod nicht unbedingt aus der Serie. Doch am Ende der zweiten Staffel wurde augenscheinlich ein bisschen „aufgeräumt“, für Staffel drei wurde so reichlich Platz frei. Einen davon übernimmt laut Deadline Aaron Paul.

    Wie häufig üblich bei „Westworld“ herrscht auch hier große Geheimhaltung um die Figur, die Paul spielen wird. Er soll allerdings eine Hauptrolle in der Staffel haben.

    Aaron Paul konnte mit einer Nebenrolle in der HBO-Serie „Big Love“ auf sich aufmerksam machen. Danach erhielt er die Rolle des kleinen Drogendealers Jesse Pinkman in „Breaking Bad“, in der er die Produzenten derart überzeugen konnte, dass sie den angedachten Serientod der Figur strichen und Jesse zu einer der wichtigsten Figuren der Serie machten. Paul erfüllte seinen Teil und brachte der Serie fünf Emmy-Nominierungen ein, bei denen er drei Trophäen als herausragender Nebendarsteller auch mit nach Hause nehmen konnte.

    Im Anschluss übernahm Paul eine Hauptrolle in der Sekten-Serie „The Path“, parallel ist er in einer Sprechrolle in „BoJack Horseman“ zu hören. Aktuell ist er für eine Staffel in der Anthologieserie „Are You Sleeping“ von Apple unter Vertrag.

    Achtung! Der Artikel enthält nachfolgend Hinweise zur Handlung der ZWEITEN Staffel von „WESTWORLD“. Lesen auf eigene Gefahr!

    Laut den Produzenten Jonathan Nolan und Lisa Joy handelt „Westworld“ im Wesentlichen von der Entstehung einer neuen Rasse von künstlichen Intelligenzen und deren kritischer Entwicklungsphase.

    Nachdem in der Auftaktstaffel die Selbstbewusstwerdung der Hosts im Zentrum stand, ging es in Staffel zwei um den Aufstand der Hosts im Vergnügungspark, bei dem es verschiedene Strömungen gab – den eher gewalttätigen, kompromisslosen von Dolores (Evan Rachel Wood) und den eher friedlichen von Maeve (Thandie Newton). Am Ende der Staffel gelang es einigen Hosts, den Park zu verlassen und in der Welt der Menschen unterzutauchen, wo sie in der dritten Staffel nun das Überleben ihrer Art sichern müssen. Im Umfeld dessen fanden zahlreiche Hosts eine Art friedliche Erlösung, während zahlreiche menschliche Parkangestellte auf die eine oder andere Art ihr Leben ließen.

    14.09.2018, 09:59 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen